Kieferchirurgie

Kieferchirurgische Behandlungen

Zu den kieferchirurgischen Operationen, die Zahnärzte für Sie durchführen zählen alle jene aus der zahnärztlichen Chirurgie: Zahnextraktionen, Entfernung der Weisheitszähne und die operative Entfernung von Wurzelspitzen, um Ihnen die häufigsten aufzuzählen.

Wir führen zudem auch jene kieferchirurgischen Operationen durch, die über das Ausmaß einer zahnärztlichen Operation hinaus gehen: dazu gehören einfache und komplexe Knochenaufbauten im Ober- und Unterkiefer, um Implantate (künstliche Zahnwurzeln) einbringen zu können, Operationen nach Unfällen, Operationen von gutartigen und bösartigen Tumoren und Schönheitsoperationen im weiteren Sinne.

Mikrochirurgie

Um bei kleinen Operationen am Zahnfleisch, der Mundschleimhaut und rund um alle feinen Strukturen Behandlungen nach allen Regeln der Kunst zu gewährleisten, führen wir diese Eingriffe unter dem Mikroskop durch.

Dies bewährt sich nicht nur bei Operationen sondern auch bei der regelmäßig notwendigen Mundhygiene, wenn es darum geht, Belege in Zahnzwischenräumen zu entfernen, oder unter der Schleimhaut. Durch die richtige Vergrößerung wird zielgerichtet gearbeitet. Es erhöht sowohl die Qualität der Arbeit und ermöglicht es zu dem weitgehend Schmerzen zu vermeiden.

Selbstverständlich werden alle Operationen im Gesicht mithilfe des Mikroskops durchgeführt.

Weisheitszähne

Die Weisheitszähne brechen bei den meisten Menschen erst im Erwachsenenalter oder gar nicht durch. Sie sind ein Relikt unserer Vorfahren, die ein größeres Gebiss und somit mehr Zähne hatten.

Nachdem sie als letzte Zähne durchbrechen, finden sie häufig keinen ausreichenden Platz mehr und können so zu Entzündungen führen, da die umgebenden Zahnfleischtaschen schwer oder gar nicht gereinigt werden können. Auch bei ungleichmäßigem Durchbrechen nur im Ober- oder Unterkiefer, sollten sie entfernt werden, wenn kein weiterer Durchbruch mehr zu erwarten ist.

Narkose

Wenn Operationen so Umfangreich sind, dass die einfache Lokalanästhesie nicht ausreicht um Schmerzfreiheit zu erlangen, steht Ihnen bei uns auch die Möglichkeit zur Verfügung, während der Operation in einen Dämmerschlaf oder in einen künstlichen kurzen Tiefschlaf versetzt zu werden. Da die Angst vor aber auch während Operationen bei Patienten nicht selten ist, stehen Ihnen diese Möglichkeiten selbstverständlich bei allen Eingriffen zur Verfügung.

Wurzelspitzenresektion

Die operative Entfernung der Wurzelspitze eines Zahnes und des umgebenden entzündeten Gewebes bezeichnet man als Wurzelspitzenresektion. Sie kann nötig sein, wenn es trotz einer bereits erfolgten “Wurzelkanalbehandlung” (von innen) zu weiteren Komplikationen und Entzündungen kommt.

Eine Wurzelspitzenresektion stellt häufig, allerdings nicht in allen Fällen, die letzte Möglichkeit zum Erhalt des “eigenen” Zahnes dar.

Gesichtchirurgie

Da die meisten gesichtschirurgischen Eingriffe ausschließlich im Rahmen eines Spitalsaufenthaltes (Narben, Knochenbrüche, Facelifts, Tumoren,…) erfolgen, werden sie hier nicht weiter beschrieben und wir verweisen in diesem Zusammenhang auf ein mündliches Beratungsgespräch in unserer Ordination.

Radiologie

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist ohne vorheriges Röntgen nicht möglich. Unser Gerät gehört zur neuesten Generation von Röntgengeräten, mit denen wir für Sie Übersichtsbilder erstellen können, im Modus der roentgenComputertomografie werden für die Diagnostik und OP-Planung auch 3D Bilder hergestellt und für Behandlungen an Zähnen werden sehr detailierte Bilder mit extrem hoher Auflösung (76my) in 3D erzeugt.

Bei der Untersuchung einzelner Zähne sind detaillierte Bilder in sehr hoher Aufnahme und im 3D Verfahren sehr hilfreich, da sie jene Probleme sichtbar machen, die in Übersichtsbbildern und an alten Analoggeräten häufig nicht erkannt werden.